Struma / Knoten

Als Struma bezeichnet man eine vergrößerte bzw. in der Form (Knoten), veränderte Schilddrüse. Umgangssprachlich wird ein Struma oft als Kropf bezeichnet.  Die häufigste Ursache für Strumen ist ein Mangel an Spurenelementen wie Jod oder Eisen.

Welche Symptome begleiten Strumen / Knoten

Je nach Größe der Veränderung der Schilddrüse, können Strumen und Knoten sicht- und tastbar sein.  Kleine Veränderungen sind nur durch eine Ultraschalluntersuchung diagnostizierbar. Bei fortschreitendem Wachstum eines Struma ist ein Enge- oder Druckgefühl im Hals bemerkbar.

Wie wird ein Struma / Knoten diagnostiziert

Zu Beginn der Diagnose steht eine körperliche Untersuchung. Durch Abtasten der Halsregion kann man einen ersten Eindruck  der Konsistenz des Gewebes und der Verschieblichkeit bekommen. 

Bei einer Blutabnahme werden die Schilddrüsenparameter fT3, fT4, TSH, Autoantikörper und Tumormarker ermittelt.

Zur exakten Bestimmung der Größe der Veränderung kommt eine Ultraschalluntersuchung zur Anwendung.

Ist bei der Untersuchung eine Struma oder ein Knoten festgestellt worden, muss abgeklärt werden, ob es sich um eine gut- oder bösartige Gewebsveränderung handelt.

  • Warme Knoten: Produziert ein Knoten mehr Schilddrüsenhormone als das restliche Gewebe, handelt es sich um einen "warmen Knoten". Üblicherweise sind warme Knoten nicht bösartig.
  • Kalte Knoten: Können kein Jod aufnehmen und sind somit nicht normal funktionierendes Gewebe. Kalte Knoten können möglicherweise ein Anzeichen für Schilddrüsenkrebs sein. 

Durch eine Szintigrafie und ein Feinnadelpunktion lässt sich das Schilddrüsengewebe genauer abklären.

Werden keine Auffälligkeiten festgestellt, müssen die Knoten regelmäßig kontrolliert werden.

Größeneinteilung in Struma Graden nach WHO

  • Grad 0: Veränderung weder sicht- noch tastbar. Nur im Ultraschall feststellbar
  • Grad 1:  tastbare Veränderung
    • Grad 1a: tastbar, beim Zurückneigen des Kopfes nicht sichtbar
    • Grad 1b: tastbar, beim Zurückneigen des Kopfes sichtbar
  • Grad 2: tast- und sichtbare Veränderung der Schilddrüse
  • Grad 3: große Veränderung mit Behinderung des Blutkreislaufes und/oder Atmung

Wie werden Strumen / Knoten behandelt

Die Therapie gestaltet sich sehr individuell nach Art und Größe der Gewebsveränderung.

Bei Strumen durch Jodmangel kann das Jod medikamentös zur Verfügung gestellt werden.  Eine Operation oder Radiojodtherapie sind in weiterer Folge mögliche Therapienoptionen.

Mail Kontakt Dr. Sabina Wansch
Standort Ordination für Allgemeinmedizin Dr. Sabina Wansch

 Hauptstraße 38

2340 Mödling

Dr. Sabina Wansch Ärztin für Allgemeinmedizin und Akupunktur
Telefon Kontakt Dr. Sabina Wansch

Tel:  0664 754 77 954

Termine Dr. Sabina Wansch

Termine

Dienstag 08:00 - 13:00

Freitag 08:00 - 13:00

 

 nach Vereinbarung