Akupunktur in der Schwangerschaft und Geburtsvorbereitung

Viele Mütter beschreiben die Schwangerschaft, als eine der schönsten Zeit, die sie erleben durften.

Es gibt auch viele Frauen, die vom Gegenteil berichten können. Aufgrund der hormonellen Umstellung kommt es zu vielen unangenehmen und quälenden Symptomen, wie zum Beispiel:

  • Rückenschmerzen 
  • Übelkeit
  • Erbrechen 
  • Kopfschmerzen
  • Sodbrennen
  • Wassereinlagerungen 
  • Schlafbeschwerden 
Schwangerschaft - Geburtsvorbereitung

Wie kann ihnen Akupunktur in der Schwangerschaft helfen?

Ohne Medikamente

Medikamente werden in der Schwangerschaft nur sehr begrenzt eingesetzt. Akupunktur ist eine empfehlenswerte Alternative. Die Behandlung mit Nadeln erfolgt nebenwirkungsfrei.

Die üblichen Beschwerden in der Schwangerschaft wie Übelkeit, Schlafbeschwerden oder Schmerzen des Bewegungsapparats können mit Hilfe der Akupunktur gelindert werden.

Verkürzung der Geburtsdauer

Die Geburtsvorbereitung startet ab der 36. Schwangerschaftswoche, um vorher keine Frühgeburt zu provozieren. Mittlerweile wurde auch in einer Studie des Universitätsklinikum Mannheim festgehalten, dass Akupunktur die Geburtsdauer ab Beginn der muttermundswirksamen Wehentätigkeit um mehr als 2 Stunden reduziert.

Ablauf der Akupunktur

Während des Erstgesprächs werden wir alle Ihre Sorgen und Beschwerden ausführlich besprechen. Sie sollten sich dafür ca 1.Stunde Zeit nehmen.

Ab der 36. Schwangerschaftswoche kann mit geburtsvorbereitender Akupunktur begonnen werden. Einmal pro Woche wird eine Behandlung durchgeführt, die ca .30 Minuten dauern wird.

Dabei werden vor allem Punkte an den Knien und Unterschenkeln gestochen.

 

Behandlungen gegen Schwangerschaftsbeschwerden können auch schon früher durchgeführt werden.

Hier können Sie sofort unkompliziert online einen Termin vereinbaren: